Ich bin meine Autorität

Wem und Was glaube ich?

Wem und Was vertraue ich?

Wem und Was folge ich?

Wo höre ich hin?

Was lese ich?

Wem und Was gebe ich meine Aufmerksamkeit?

Wem und Was gebe ich mein „Daumen hoch“?

Wohin gebe ich meine Kraft, meine Energie?

Wem und Was gebe ich meine Stimme?

Glaube ich den Linken, höre ich auf die Rechten oder doch besser denen Oben oder denen Unten?

 

Wer meint es gut mit mir und will mein Bestes und wer will einfach nur meine Energie?

Wer und Was sind die Guten?

Wer und Was sind die Bösen?

Wer und Was sind die Lichten?

Wer und Was sind die Dunklen?

Wohin, in welche Richtung lasse ich mich ziehen, schupsen, schieben?

 

Wieso bleibe ich nicht im Zentrum, bei mir, und schaue klar nach allen Seiten ohne meine Kraft abzugeben?

Was fliesst aus meiner Mitte, aus meinem Zentrum? Was fliesst aus mir heraus?

Glaube ich mir?

Vertraue ich mir?

Folge ich mir?

Höre ich mich?

Achte ich mich?

Fühle ich mich?

Umarme ich mich?

Könnte es sein, dass es JETZT, in dieser besonderen Zeit einfach darum geht, ALLES in mir zu

ver-EIN-en, weil alles in mir ist, weil ich alles bin?