Aus der Trennung in die Einheit

 

Das Zeitalter der Spaltung, der Trennung ist vorbei. Ende 2012 war der Übergang vom Zeitalter der Spaltung in das Zeitalter der Einheit. Genauso wie es viele indigene Völker wie die Hopi, die Mayas und andere schon lange vorausgesagt haben.

 

In jedem Menschen pocht ein Herz. Und alle diese Herzen wollen nur eines und alle dasselbe: Freiheit, Friede, Liebe.

 

Im Zeitalter der Spaltung wurden viele Keile zwischen die Menschen getrieben und Trennung als normal empfunden. Familien wurden bewusst getrennt: kliene Kinder in die Krippen, dann in den Kindergarten, Kinder in die Schule, Eltern an die Arbeit, Alte in Altenheime. Mann und Frau wurden getrennt: der Mann geht zur Arbeit, die Frau erzeiht die Kinder und  besorgt den Haushalt. Durch Religion, Politik, Wirtschaft, Medien, Schulen gab und gibt es unzählige dieser Keile der Spaltung. Jede und jeder der bereit ist, mit klaren, offenen Augen und Geist, hinzuschauen, wird diese Keile der Trennung erkennen.

 

Doch damit ist es jetzt vorbei. Das Chaos auf der Welt zeigt sich, weil viele Menschen, insbesondere die, die Macht über andere haben wollen (Machthaber) und die die Angst vor Veränderung haben, noch am Alten, an der Spaltung festhalten und aus Angst vor dem Neuen nicht loslassen wollen.

 

Aber der Wandel in das neue Zeitalter der Einheit lässt sich nicht stoppen. Wer Widerstand dagegen leistet wird Schmerz fühlen. Doch ist dieser Schmerz immer der eigene innere Schmerz, die innerer Spaltung die nach Heilung ruft. Wir alle wurden als Kinder in und mit der Spaltung erzogen. Dieser Schmerz der Getrenntheit, des nicht geliebt seins, darf und wird jetzt heilen.

 

Die Einheit von Allem, die Liebe ist die stärkste Kraft im Kosmos.